Schneeparadies Ischgl

Das Skigebiet Ischgl hat sich im vergangenen Jahrhundert zu einem ganz besonderen Reiseziel entwickelt und ist inzwischen mehr als nur ein Geheimtipp. Nicht nur Skibegeisterte, auch internationale Stars zieht es regelmäßig in den kleinen Ort mitten in den Alpen. Namhafte Größen wie etwa Elton John, Die Fantastischen Vier, Leona Lewis und viele mehr sind inzwischen nicht mehr aus Ischgl wegzudenken, was mit ein Grund ist, Ischgl vor allem im Winter einen Besuch abzustatten.

Warum ist Ischgl so besonders?

Die Silvrettaseilbahn in Ischgl

Die Silvrettaseilbahn in Ischgl

Das einstige Bergbauerndorf erhielt Ende des 19. Jahrhunderts durch den Tourismus eine rettende Einnahmequelle, die das Dorf in seinem Fortbestehen bewahrte. Und das haben die Ischgler Einwohner nicht vergessen, weshalb sie stets darum bemüht sind, ihre Heimat noch attraktiver zu machen. Im Jahre 1964 wurde in Ischgl die damals längste Seilbahn Österreichs eröffnet: die Silvrettaseilbahn. Und diese, mitsamt des umliegenden Skigebiets Silvretta Arena ist auch ein Hauptgrund für die heutige Bekanntheit von Ischgl. Der Touristenliebling unter den Skigebieten zeichnet sich seither immer wieder durch Besonderheiten aus und glänzt heute mit der höchsten Dichte an Vier-Sterne-Hotels in ganz Österreich. Hinzu kommen zahlreiche weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten. Ein ganz besonderes Erlebnis wird der Ischgl-Besuch aber vor allem für Sportbegeisterte.

Ischgl als Reiseziel für Sportbegeisterte

Vor allem das Skigebiet rund um Ischgl sollte für alle Sportler einen besonderen Reiz darstellen. Es locken eine 200 km lange Piste und etwa 40 Liftanlagen. Egal ob Anfänger, oder Profiskifahrer, es ist für alle das richtige Angebot dabei. Das Skigebiet hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer der größten und schneesichersten Regionen in den Alpen entwickelt, weshalb ein Aufenthalt für die, die Spaß am Schneesport haben, ein absolutes Muss ist. Doch nicht umsonst ist Ischgl auch für seine Après-Ski-Events bekannt. Aufgrund der zahlreichen Touristen haben sich verschiedenste Veranstaltungen etabliert, die nicht mehr fehlen dürfen. Dazu gehört in der Wintersaison dreimal jährlich je ein großes Popkonzert mit prominenten Stars, die im Rahmen der Top of the Mountain Concerts eine weitere Attraktion darstellen. Diese Konzerte finden jeweils zu Saisonbeginn, zu Ostern und zum Saison-Finale statt und locken jährlich zahlreiche Fans an. Somit erweist sich das ehemals kleine, verschneite Örtchen als wahre Touristenmetropole und ist vor allem (aber nicht nur) im Winter einen Besuch wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *